Kunst und Kultur

Inselmuseum

Im Inselmuseum bekommt man einen authentischen Einblick in die Welt der Insulaner, der Landwirtschaft und der Kulturgeschichte Pellworms im Gestern und im Heute.

www.insel-museum.de

Rungholtmuseum

Anfang der 70er Jahre machte Hellmut Bahnsen als Fischer und Wasserbauer erste Funde untergegangener Siedlungsflächen um Pellworm. Heute zeigt er in seinem Privatmuseum seine beeindruckenden Funde und vermittelt seine Erkenntnisse und Erlebnisse auch im Rahmen geführter Wattwanderungen.

insel-museum.de/rungholtmuseum

Schifffahrtsmuseum

Im alten Dampferschuppen am Hafen lockt das Schifffahrtsmuseum Urlauber und Inselbesucher mit spannenden Einblicken in Seenotrettung, Fischerei, Pellwormer Küstenschifffahrt, Fährschifffahrt, Watt-Archäologie, Schiffsmodelle und und und… Einen Ausflug in das maritime Museum sollte man sich nicht entgehen lassen. Der Eintritt ist frei.

pellworm.de/schiffahrtsmuseum

Alte Kirche

Unser Nachbar, die Alte Kirche St. Salvator aus dem 11. Jahrhundert, stellt mit ihrer Turmruine das Wahrzeichen der Insel dar. Der Turm, der 1611 einstürzte, war früher ein bedeutendes Seezeichen. In der Kirche findet sich, neben vielen Kunstschätzen, das letzte, berühmte Werk des Orgelbauers Arp Schnitger aus dem 18. Jahrhundert. In der Saison finden hier regelmäßig Orgelkonzerte statt.

Leuchtturm Pellworm

Direkt bei Ankunft können Sie schon von der Fähre aus den Leuchtturm sehen. Seit 1907 ist er in Betrieb und ist mittlerweile eine beliebte Hochzeitslocation. Doch auch ohne das Vorhaben sich dort oben in 41,5 m Höhe das Ja-Wort zu geben, lohnt es sich, die 140 Stufen zu erklimmen und eine atemberaubende Aussicht zu genießen. Wer den Leuchtturm besichtigen möchte und den traumhaften Blick auf die Nordsee und die Halligen genießen möchte, fragt einfach beim Tourismusservice Pellworm an. Gerne organisieren auch wir für Sie die Tour himmelwärts.

pellworm.de/tourismusservice

Pellwormer Töpferei

Einen Ausflug wert, ist die "Pellwormer Töpferei". In dem familiengeführten Betrieb wird Kunst zum Bestaunen wie auch zum Kauf für den täglichen Gebrauch hergestellt.

Naturerlebnis

Schiffsausflüge in die Insel-und Halligwelt

Auf´s Schiff und die Nordsee mit ihren einzigartigen Schätzen mitten im Meer entdecken, vorbei an Seehundsbänken und Halligen. Je nach Witterung geht`s mit der Reederei vom Pellwormer Hafen fast täglich in die Nordsee. Auch die Familie Hellmann bietet Erlebnisse der besonderen Art, wie z.B. einen Ausflug ins Weltnaturerbe Wattenmeer, nach Norderoogsand an. Nur ihnen ist es vorbehalten in der Schutzzone 1 von Bord zu gehen. Hier lassen sich Muscheln sammeln und mit ganz viel Glück entdeckt man irgendwo dazwischen einen Bernstein. Weitere Infos und Termine der Reederei finden Sie hier, Familie Hellmann vermitteln wir gern:

www.faehre-pellworm.de

Wattwandern

Watt ´n Erlebnis… ...das jeder einmal, der zu Gast im Norden ist, haben sollte. Bei Wattwanderungen tauchen Sie ein in die Natur, entdecken Tiere und Pflanzen mitten im Meer. Auch die Ursache für Ebbe und Flut und die Geschichte des Wattenmeers werden erklärt. Eine Wattwanderung – ein Erlebnis für Groß und Klein! Aus Sicherheitsgründen sollten Sie nicht allein ins Watt gehen!

pellworm.de/wattwanderungen

Checkliste! Das sollten Sie beim Wandern im trockenen Meer dabei haben:

  • Wind-/Regenjacke
  • Gummistiefel
  • Sonnencreme/Sonnenhut/Sonnenbrille
  • Handtuch
  • Hunger- und Durstlöscher
  • Kamera/Smartphone
  • Tüte für Muschelsammler

Angeln

Auf Pellworm können leidenschaftliche Angler ihrem Hobby frönen. Eine Genehmigung zum Angeln, gibt´s gegen Vorlage Ihres staatlichen Fischerei-Scheins beim Kur- und Tourismusservice Pellworm. Petri Heil!

pellworm.de/freizeit

Strand / Deich / Grünstrand

Unser Deich ist unser Strand! Sie müssen sich somit nicht mit lästigem Sand an den Füßen rumärgern ;-). Rund um die Insel gibt es ausgewiesene Strände, die alle mit Duschen / WC und Spielgeräten ausgestattet sind. Auch Vierbeiner kommen voll auf Ihre Kosten. Für Sie und Ihren besten Freund gibt es verschiedene, eingezäunte Hundestrände. An allen Stränden sind Strandkörbe aufgestellt, die entweder zum Entspannen einladen oder auch mal gemütlich vor Sturm und Regen schützen können. Zwischen Mai und September kann man sie mieten, in der übrigen Zeit stehen sie Ihnen kostenlos zur Verfügung. Die Nordsee lädt Sie auch zum Baden ein, so sind alle Strände auch Badestellen, an denen Treppen ins Wasser führen. Weitere Infos finden Sie hier:

www.nordseetourismus.de

Weitere Aktivitäten

Freizeittipps